Hallo  
   
 
 
Tiere in Freiheit  
 
 
 
 
 
Elefantengeschichte  
   
 
 
 
 
 
   
 
Tiere in der Manege
Um Kunststücke zu machen oder - wie hier die beiden Tiger - durch Feuerreifen zu springen, müssen die Tiere viele Qualen über sich ergehen lassen. Der Dompteur prügelt sie, gibt ihnen kein Futter oder gibt ihnen Medikamente, die sie ruhiger stellen. Manchmal entfernt man den Tieren auch ihre Zähne, damit sie sich nicht wehren können.
Tiger fürchten nichts mehr als das Feuer. Sie würden niemals freiwillig durch einen Feuerreifen springen.
Diese Tiger sollen zur Belustigung der Leute über die Metallstangen laufen.

Findet ihr das auch lustig?
 
 
 
Für diese Kunsttücke muss man die Tiere lange quälen.

Ein Elefant muss in der freien Natur nicht auf einer Rolle balancieren, ein Bär muss nicht Fahrrad fahren und ein Orang-Utan hat keinen Spaß daran, lächerliche Sachen anzuziehen und sich von den Menschen begaffenund auslachen zu lassen.
Wenn die Tiere alt sind, werden sie entweder dauerhaft in Käfige verbannt oder an Zoos verkauft; in manchen Ländern werden sie sogar an Versuchslabore verkauft.

Ihr Lebensabend gestaltet sich oft genauso schrecklich wie ihr übriges Lebens.
nach oben